Von einigen Endaglemmern verwendetes Entenbett


Es war einmal ... da hat jemand so ein Bett für die Ente gebaut. Wer diese Art Entenbett als erstes gebaut hat, wissen wir nicht mehr. Allerdings fahren einige Endaglemmer seit vielen Jahren mit dieser Konstruktion auf Ententreffen und auch in den Urlaub, das System ist also bewährt und ausgereift.

Hier gibts ein paar Bilder, für eine größere Version bitte anklicken. Die Großansicht öffnet sich in einem extra Fenster.

Ansicht
Im Vordergrund schlafbereit, hinten zum Fahren

Kopfteil
Unter dem Kopfteil ist etwas Platz für Gepäck

Liegefläche
Die Liegefläche

Die Rückbank hat natürlich keinen Platz, aber die braucht man eh nict. Und es wird dringend geraten, der Ente einen Kö zu verpassen. Sonst wirds sehr unbequem. Unter dem Bett steht Stauraum zur Verfügung, der teilweise mit Klappen verschlossen werden kann.

Das Bett ist zweiteilig, es muß also nicht unbedingt die ganze Breite der Ente zur Verfügung stehen.

Die Umstellung der Ente vom Fahr- auf Schlafbetrieb ist ganz einfach:

  • einen oder beide Sitze ganz nach vorne schieben
  • Das Kopfteil nach vorne klappen und auf die Stütze stellen
  • (Luft-)Matratze drauflegen oder ausrollen oder zusammensetzen
  • fertig!
 

Und wenn der Beifahrersitz daheim bleibt, kann das halbe Bett direkt in der Schlafposition eingebaut werden und die Umstellung ist gar nicht mehr nötig... In dem Fall mußt Du Dir halt unterwegs jemanden suchen, damit das breite Bett nicht zu groß ist...

Was ist, wenn ich jetzt auch so ein Bett in meiner Ente haben will?
Kein Problem! Bauen mußt du es selbst (oder jemand suchen, der das für dich macht). Aber wir sagen dir immerhin, was du brauchst und wie es zusammengehört. Wir haben nämlich einen Plan.

Viel Spaß beim Nachbauen und danach "Angenehme Ruhe!"